gruene.at
Navigation:
am 19. November 2018

GRÜNER BUNDESKONGRESS bringt Erneuerung – mit viel Erfahrung!

GRÜNE Salzburg - Schellhorn gratuliert neu gewähltem Vorstand – mit GF Rudi Hemetsberger ist ein Salzburger vertreten

„Die Zeichen stehen auf Erneuerung – und das ist gut so.“ Mit diesen Worten kommentiert LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Landessprecher der Salzburger Grünen, den am Samstag vom Bundeskongress neu gewählten Vorstand der Bundesgrünen. Mit Werner Kogler an der Spitze und dem neuformierten wie gleichzeitig erfahrenen Vorstandsteam „können wir den Neustart der Bundespartei schaffen“, ist Schellhorn optimistisch. „Der Erfolg der GRÜNEN in Deutschland gibt uns Rückenwind. Die Zukunft ist grün, muss grün sein, sonst sehe ich für unsere Umwelt, Klima und unser Sozialsystem schwarz.“

Besondere Glückwünsche richtet Schellhorn an Rudi Hemetsberger. Der Geschäftsführer der Salzburger Grünen wurde vom Bundeskongress in den Vorstand gewählt: „Rudi Hemetsberger ist eine vortreffliche Wahl. Als erfahrener Geschäftsführer mit gutem Draht in alle Bundesländer kennt er die Partei seit vielen Jahren. Er hat in den vergangenen Jahren maßgeblich dazu beigetragen, die Salzburger Grünen auf professionelle Beine zu stellen. Ich bin überzeugt, dass er diese Qualität auch beim Neustart der Bundespartei einbringen kann“, so Schellhorn.

Der Grüne Bundeskongress verabschiedete auch eine von Heinrich Schellhorn gemeinsam mit Werner Kogler, den Grünen KlimaschutzlandesrätInnen, Klubobleuten und KlimaschutzsprecherInnen eingebrachte Resolution zur „Überlebensfrage Klimaschutz“. „Die Bundesregierung muss endlich Ernst machen mit dem Klimaschutz“, betont Schellhorn. „Österreich muss seine eigenen Ziele ambitioniert angehen und die verbleibende Zeit des EU-Vorsitzes auch noch nutzen, die EU zur treibenden Kraft bei der Klimakonferenz im Dezember in Katowice zu machen.“​

Landessprecher LH-Stv. Schellhorn gratuliert dem neu gewählten Bundesvorstandsmitglied Rudi Hemetsberger