gruene.at
Navigation:
am 11. Jänner

LANDTAGSWAHLEN 2018: Unsere Demokratie braucht Dich!

GRÜNE Salzburg - Am 22. April 2018 finden Landtagswahlen in Salzburg statt und um diese Wahlen ordentlich und gesetzeskonform abwickeln zu können, braucht es im gesamten Bundesland Menschen, die dabei mithelfen.

Aufgrund unseres sehr guten Abschneidens bei der LT-Wahl 2013 haben wir bei der anstehenden Wahl in beinahe allen Gemeindewahlbehörden, aber auch in unzähligen Sprengelwahlbehörden Anrecht auf ordentliche Wahlbeisitzer und Wahlbeisitzerinnen.

Noch nie standen uns GRÜNEN bei einer Wahl so viele BeisitzerInnen wie dieses Mal zu. Und gerade dieses Mal ist es wichtig, dass sehr gut geschaut wird, dass auch jede Stimme korrekt gezählt wird. Für uns alle geht es um sehr viel. Um all diese Funktionen benennen und besetzen zu können, ist Deine Unterstützung unentbehrlich! Vielleicht gibt es auch in Deiner Gemeinde, Deiner Familie oder bei Bekannten Menschen, die uns bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe unterstützen möchten. Wir bitten Dich dafür Augen und Ohren offen zu halten.

Falls Du Dir vorstellen kannst, einen Sonntag im Sinne der Demokratie zu opfern, wären wir Dir mehr als dankbar und würden Dich bitten, uns kurz eine Nachricht bis spätestens 31.01.18 an salzburg@gruene.atmit folgenden Informationen zu schicken:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Hauptwohnsitzadresse
  • Emailadresse
  • Telefonnummer
  • Gewünschtes Wahllokal

ACHTUNG: Als WahlbeisitzerInnen können nur jene Menschen nominiert werden, die auch bei der Landtagswahl 2018 wahlberechtigt sind. Vielen Dank schon jetzt fürs zumindest drüber Nachdenken! Wir freuen uns auf Deine hoffentlich positive Antwort.


WER MACHT WAS?

Wahlbeisitzer*in

Wahlbeisitzer*innen sind stimmberechtigte Mitglieder einer Wahlbehörde und werden von Parteien, die sich zur Wahl stellen, nominiert. Wie viele Personen aus jeder Partei kommen, hängt vom Ergebnis bei der letzten Wahl ab. Generell müssen Wahlbeisitzer*innen selbst wahlberechtigt sein und wirken am Ablauf einer Wahl sowie der Stimmauszählung mit. Darüber hinaus müssen Wahlbeisitzer*innen neutral handeln, da sie in ihrer Funktion nicht die Vertreter*innen der Parteien darstellen.

Ersatzbeisitzer*in

Für jede*n Beisitzer*in ist für jeden Fall der Verhinderung auch eine*r Ersatzbeisitzer*in zu berufen. Ersatzbeisitzer*innen können in der Wahlbehörde anwesend sein, ihr Stimmrecht in der Wahlbehörde aber nur dann ausüben, wenn die*der Beisitzer*in, die oder den sie vertreten, nicht anwesend ist.

Vertrauensperson

​Vertrauenspersonen werden von Parteien entsendet, die keinen Anspruch auf Entsendung von Besitzer*innen haben. Sie haben kein Stimmrecht, können aber aktiv mitwirken (beispielsweise durch Wortmeldungen). Sie unterliegen der Amtsverschwiegenheit. Auf Anweisung der*des Wahlleiters*in dürfen Vertrauenspersonen bei der Auszählung mitwirken.

Wahlzeuge*in
Wahlzeug*innen sind Personen, die den Ablauf einer Wahl kontrollieren, aber an der Wahlhandlung nicht teilnehmen. Sie können von den Parteien, die sich zur Wahl stellen (wahlwerbende Parteien), als Vertrauensleute zur Wahl entsendet werden. Wahlzeug*innen sind nicht zur Verschwiegenheit verpflichtet. Jede Wahlzeug*in erhält einen Eintrittschein, der sie*ihn zum Eintritt in das Wahllokal ermächtigt und beim Betreten des Wahllokals vorgewiesen werden muss.​




​​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.