Navigation:
am 13. Oktober

SCHULBUFFETS: BIO REIN, PLASTIK RAUS!

Simon Heilig-Hofbauer - Der einstimmige Landtagsbeschluss sichert mehr Bio-Essen und Mehrweg an Schulen!

Bio rein, Plastik raus!“ So bringt der GRÜNE Bildungssprecher LAbg. Simon Heilig-Hofbauer den heutigen Beschluss des Salzburger Landtags auf den Punkt. In der Ausschusssitzung wurde ein Antrag der GRÜNEN behandelt, mit dem sichergestellt werden soll, dass auch in den Schulbuffets bis 2025 ein Mindestanteil von 35 Prozent Bioprodukten und mindestens 50 Prozent regionalen Produkten erreicht wird. „Ich freue mich, dass unser Antrag für mehr Bio-Essen und gegen Einweg-Plastikflaschen an Schulen einstimmig angenommen wurde“, so Heilig-Hofbauer. "Wenn Schulbuffets mehr regionales und biologisches Essen anbieten und bei Getränkeautomaten auf Mehrwert gesetzt wird, dann tut das unseren Kindern und unserer Umwelt gut." 

Getränkeautomaten von Einweg-Plastik befreien

„Verpackungen begegnen uns tagtäglich – egal ob es die Wasserflasche ist oder das Gemüse im Supermarkt – Plastik beherrscht immer noch unseren Alltag. Das ist leider auch noch an unseren Schulen nicht anders“, kritisiert der GRÜNE Bildungssprecher. Sein Ziel ist es, dort „Einweg-Plastikflaschen und -becher aus den Getränkeautomaten zu verbannen und durch Mehrweg zu ersetzen.“ Vor allem der jüngeren Generation sei es wichtig, dass Nachhaltigkeit an ihren Schulen gelebt wird. „Dazu gehört auch, sie von Einweg-Plastikmüll zu befreien“, so Heilig-Hofbauer.

Bis 2025 mindestens 35 Prozent Bio & 50 Prozent regional 

„Das Bildungsministerium empfiehlt, dass sich Buffetbetreiber*innen an der ‚Leitlinie Schulbuffet‘ orientieren sollen. Sie sehen vor, dass Speisen und Getränke ausgegeben werden, die gesund sind. Die Ziele des Regierungsprogramms – nämlich bis 2025 einen Mindestanteil von 35 Prozent Bioprodukten und mindestens 50 Prozent regionalen Produkten zu erreichen, sind allerdings noch nicht enthalten“, so Heilig-Hofbauer. „Das soll sich künftig ändern. In unserem Antrag fordern wir eine Änderung der Richtlinien für Buffetbetriebe und Automaten an Schulen“. Dies sei auch mit Blick auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen wichtig: Der GRÜN-Abgeordnete verweist in diesem Zusammenhang auch auf eine aktuelle Studie, wonach in Salzburg rund ein Drittel der Kinder und Jugendlichen zwischen vier und 14 Jahren von Übergewicht betroffen sind. „Das betrifft 20.000 Salzburgerinnen und Salzburger in dieser Altersgruppe. Wenn an den Schulen schon vermittelt wird, wie wichtig gesunde Ernährung ist, profitiert man ein ganzes Leben lang davon“.