Navigation:
am 4. März

WELTFRAUENTAG: Endlich mehr Geld für den Gewaltschutz

Kimbie Humer-Vogl - Klubobfrau LAbg. Humer-Vogl erfreut über „erstmalige Erhöhung des Bundesfrauenbudgets seit einem Jahrzehnt“

„Das Frauenbudget wird erstmalig seit zehn Jahren um 20 Prozent erhöht", das haben die ÖVP-Frauenministerin Susanne Raab und Justizministerin Alma Zadic (Grüne) heute, Mittwoch, bekannt gegeben. „Diese Erhöhung was überfällig! Uns ist allen bewusst, dass die Mittel für Gewaltschutz und Gewaltprävention erhöht werden müssen“, betont die GRÜNE Klubobfrau LAbg. Kimbie Humer-Vogl. Mit den angekündigten Schwerpunkten auf Opferschutz und Kampf gegen Hass im Netz greift Justizministerin Zadic zwei zentrale Themen auf.

„Türkis-blau hat die ohnehin knappen Mittel in den letzten Jahren sogar noch gekürzt. Es ist gut, dass nun ein anderer Weg eingeschlagen wird“, so die GRÜNE Klubobfrau. Im Koalitionsabkommen von ÖVP und Grünen wurde eine „substanzielle Erhöhung des Frauenbudgets“ angekündigt, diese Erhöhung sei nun als erster Schritt zu werden. 

Die Grünen sehen den Gewaltschutz und Präventionsarbeit als drängendste aktuelle Herausforderung. Humer-Vogl erinnert daran, dass heuer bereits sechs Frauen in Österreich ermordet wurden, im Vorjahr waren es 34. „Das sind schreckliche Zahlen, der Handlungsbedarf ist enorm“, so die Abgeordnete.