gruene.at
Navigation:
am 12. Dezember 2017

Aus für totales Rauchverbot ist völlig unverständlich!

Kimbie Humer-Vogl - Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, das Rauchen in Österreich nicht zurückzudrängen.

Österreich hat eines der teuersten Gesundheitssysteme Europas, liegt aber bei den sogenannten „gesunden Lebensjahren“ unter dem EU-Schnitt. Dass dem so ist, hängt ExpertInnen zufolge auch stark mit dem Tabakkonsum der ÖsterreicherInnen zusammen. Anders als in den meisten anderen Ländern ist nämlich dieser in Österreich nicht rückläufig, sondern stagniert. „Und wie reagiert die zukünftige Bundesregierung auf diese ungesunde Entwicklung? Sie kippt das geplante absolute Rauchverbot in Lokalen“, ärgert sich die GRÜNE Gesundheitssprecherin LAbg. Kimbie Humer-Vogl.

„Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, das Rauchen in Österreich nicht zurückzudrängen. Aber anstatt Verantwortung für die Gesundheit der BürgerInnen zu übernehmen, schlagen ÖVP und FPÖ sämtliche Warnungen von ExpertInnen in den Wind. Das ist völlig unverständlich!“, zeigt sich Humer-Vogl empört. Die Salzburg GRÜNEN fordern ÖVP und FPÖ auf, ihre Position noch einmal ernsthaft zu überdenken.