Navigation:
am 25. Juni

BETRIEBSRAT SCHON MIT 16 WÄHLEN: GRÜNE FORDERUNG WIRD UMGESETZT!

Simon Heilig-Hofbauer, Josef Scheinast - Lehrlinge bekommen endlich eine Stimme im Betrieb

„Die geplante Senkung des aktiven Wahlalters von 18 auf 16 Jahre bei Betriebsratswahlen ist eine zeitgemäße Korrektur und ein wichtiges Signal an junge Menschen", kommentiert der GRÜNE Jugendsprecher LAbg. Simon Heilig-Hofbauer die geplante Senkung des Wahlalters von 18 auf 16 Jahre. Darauf hat sich die Bundesregierung nun geeinigt, eine entsprechende Gesetzesnovelle ist bereits in Begutachtung. „Damit bekommen Lehrlinge endlich eine Stimme im Betrieb“, so Heilig-Hofbauer. Gleichzeitig ist es für den Abgeordneten wichtig, dass die Jugendvertrauensräte als wichtige Anlaufstelle für Lehrlinge beibehalten werden. 

GRÜNE Forderung umgesetzt 

Die Bundesregierung setzt nun ein langjährige GRÜNE Forderung um. "Bereits im Jahr 2018 hat der Landtag auf Initiative der GRÜNEN einen entsprechenden Antrag Richtung Bundesregierung beschlossen. Die ÖVP hatte sich damals noch gegen die Beibehaltung der Jugendvertrauensräte ausgesprochen", erinnert sich der GRÜNE Wirtschaftssprecher LAbg. Josef Scheinast. Diese bleiben nun erhalten und werden sogar gestärkt. "Es war längst überfällig, den Lehrlingen in den Betrieben eine Stimme zu verleihen. Damit werden sie ermutigt, sich aktiv einzubringen. Schön, dass das jetzt kommt", so die GRÜNEN Abgeordneten unisono.