gruene.at
Navigation:
Dienstag

AUSBAU DER KINDERBETREUUNG: Aufschwung durch weitere 3,3 Mio. Euro vom Bund gesichert

Barbara Sieberth - LAbg. Sieberth: „Der Ausbau der Plätze unterstützt Familien und schafft regionale Jobs.“

„Noch nie ist in der Kinderbetreuung so viel weitergegangen wie in den vergangenen vier Jahren: Derzeit eröffnen wir fast jede Woche mit den Gemeinden neue Gruppen im ganzen Bundesland. Rund 250 neue Kinderbetreuungsplätze allein im Jahr 2016 sprechen für sich", betont die GRÜNE Kinderbetreuungssprecherin LAbg. Barbara Sieberth. Diese positive Entwicklung – für die maßgeblich auch LRin Martina Berthold verantwortlich zeichnet – kann nun durch eine verlängerte 15a-Bund-Länder-Vereinbarung fortgesetzt werden. Diese soll der Landtagsausschuss morgen, Mittwoch, beschließen.


Für den quantitativen und qualitativen Ausbau des elementaren Kinderbildungs- und Betreuungsangebots stehen im Rahmen der Bund-Länder-Vereinbarung für das Jahr 2018 österreichweit 52,5 Mio. Euro zur Verfügung. Davon fließen 3,3 Mio. Euro nach Salzburg. Die Gelder stehen insbesondere für die Ausweitung der Angebote für unter Dreijährige zur Verfügung. Das Land nimmt für die Ko-Finanzierung 1,2 Mio. Euro in die Hand. 

„Vom weiteren Ausbau der Plätze profitieren alle Seiten“, sagt LAbg. Sieberth. „Es profitieren die Kinder, die die beste Betreuung bekommen, egal wo in Salzburg sie wohnen und dabei hohe Bildungsstandards vorfinden. Es profitieren die Eltern, die für den Betreuungsplatz ihres Kindes nicht zum Bittsteller werden müssen. Und zu guter Letzt entstehen zahlreiche weitere regionale Arbeitsplätze für Pädagoginnen und Pädagogen.“ 


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.