gruene.at
Navigation:
am 6. Dezember 2019

Bei Green Events heuer schon fast 100er-Marke geknackt

Heinrich Schellhorn - Erfreuliche Jahresbilanz für Umwelt und Klima.

Knapp 100 Green Events im heurigen Jahr durchgeführt, prämierte Großereignisse wie die Europäischen Betriebssportspiele, dazu Kulturstätten, Tourismusverbände und Gemeinden, die ihre Veranstaltungen fast ausschließlich nachhaltig durchführen, und 70 Partnerbetriebe, die immer mehr werden – die Jahresbilanz zeigt ein erfreuliches Bild: Green Events in Salzburg sind nicht mehr nur Randerscheinungen, sondern liegen im Trend, sie sind zum Mainstream geworden.

„Abfallreduktion, Ressourcenschonung und regionale Wertschöpfung sind wichtige Themen im Umwelt- und Klimaschutz. Daher setzen wir verstärkt auf nachhaltige Initiativen, die direkt bei den Menschen ankommen. Immer mehr Veranstalter schließen sich an und setzen damit ein starkes Zeichen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

100er-Marke soll fallen

98 Veranstaltungen wurden heuer als Green Event durchgeführt. Das ist eine Steigerung um 50 Prozent gegenüber 61 im Jahr 2018. Auch die Zahl der Besucherinnen und Besucher stieg von rund 150.000 auf zirka 258.000. Insgesamt kamen seit Beginn der Aktion im Jahr 2017 schon mehr als eine halbe Million Menschen zu den 223 mit dem Green-Event-Gütesiegel ausgezeichneten Veranstaltungen. „Nächstes Jahr wollen wir die 100er-Marke knacken“, so Schellhorn.

So geht Green Event

Veranstalter, die Green Events ausrichten, setzen Maßnahmen, die zur Schonung der Umwelt und zum Klimaschutz beitragen. Dazu zählt etwa, dass sie saisonale, regionale und vorzugsweise biologische Lebensmittel anbieten, Mehrweggeschirr ausgeben, Getränke in Groß- und Mehrweggebinden kaufen und eine klimafreundliche Mobilität bewerben. Weitere Maßnahmen sind eine konsequente Abfalltrennung und -sammlung, der vermehrte Einsatz erneuerbarer Energie sowie der Verzicht auf Einweg-Dekoration und Einweg-Geschenke. Auch Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema.

Award für Europäische Betriebssportspiele

Das zu Ende gehende Jahr brachte auch viele Höhepunkte in Sachen Nachhaltigkeit: Noch im Dezember werden die heuer in Salzburg und Umgebung ausgetragenen Europäischen Betriebssportspiele mit mehr als 7.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit dem Event Award in der Kategorie Green Event ausgezeichnet. Die Benefiz-Aktion Lake of Charity in Saalbach-Hinterglemm gewann den österreichweiten Wettbewerb „nachhaltig gewinnen!“. Die drei Kulturstätten Toihaus, Kultur:Plattform St. Johann im Pongau und Robert-Jungk-Bibliothek richten sämtliche Veranstaltungen gemäß den Green-Event-Kriterien aus, ebenso wie die Gemeinde Faistenau, der Kunsthandwerksmarkt Seeham, die Nordic Park Experience Saalfelden oder das Maibaumfest der Stiegl-Brauerei. Für 2020 gibt es jetzt bereits neun Einreichungen, darunter der Wirtschaftspreis „Wikarus“ der Wirtschaftskammer. Zur Unterstützung und Abwicklung von Green Event Salzburg gibt es bereits ein Netzwerk von 70 Partnerbetrieben.

Auch das Land übernimmt Verantwortung

„Ich setze mich dafür ein, dass auch das Land Verantwortung übernimmt und künftig Veranstaltungen nach den Kriterien von Green Event Salzburg ausgerichtet werden“, betont Schellhorn, der sich beim Team für den Einsatz bedankt. Im Jahr 2020 will man sich unter anderem um Schul- und Betriebsfeiern bemühen sowie um eine stärkere Bewerbung der Aktion in der Öffentlichkeit. LK_191205_51 (grs/kg)

So macht man ein Event „grün“