gruene.at
Navigation:
am 23. Jänner

LWK-Wahl: Grüne Bäuerinnen und Bauern kandidieren

Simon Heilig-Hofbauer - LGF-Stv. Heilig-Hofbauer erfreut über Grüne Liste: „Ob wir im Klimaschutz weiterkommen, hängt auch davon ab, wohin sich die Landwirtschaft entwickelt.“

Bei der nun anstehenden Landwirtschaftskammer-Wahl wird nach fast 15 Jahren Pause wieder eine Grüne Liste zur Wahl stehen: Am Montag legten die „Grünen Bäuerinnen und Bauern“ fest, mit Ferdinand Oberascher, Bauer aus Thalgau, an der Spitze in die Wahl zu ziehen. Zentrale Themen sind ein gerechteres Förderwesen, regionale Energieversorgung und die Produktion von Bio-Lebensmitteln: „Durch den Klimawandel ergeben sich völlig neue Herausforderungen, aber auch Chancen für uns Bauern. Diese Thematik wollen wir verstärkt im Interesse der Bäuerinnen und Bauern in der Kammer einbringen“, erklärt Oberascher.

Trockenheit und Hitze, massive Waldschäden durch Käferbefall, dürrebedingte Ernteausfälle – Land- und Fortwirtschaft zählen zu den ersten Opfern der Klimakrise. „Deshalb brauchen wir in der Landwirtschaft engagierten Klimaschutz. Und der Klimaschutz braucht die Landwirtschaft“, so Oberascher. Beispielsweise durch bessere Unterstützung für den ökologischen Landbau. Aber auch, indem Bauern mehr als bisher zu Energielieferanten werden: „Energie aus Sonne, Wind und Hackschnitzel stärkt nicht nur die regionale Energieversorgung, sondern eröffnet auch neue Geschäftsfelder.“

„Ob wir im Klimaschutz weiterkommen, hängt nicht zuletzt von der Art und Weise ab, wie Landwirtschaft künftig betrieben wird. Deshalb freut es mich, dass bei der nun anstehenden Landwirtschaftskammer-Wahl mit den ‚Grünen Bäuerinnen und Bauern‘ wieder eine Grüne Liste zur Wahl steht“, erklärt LAbg. Simon-Heilig-Hofbauer, stellvertretender Geschäftsführer der GRÜNEN Salzburg. Besonders erfreulich: „Für die Kandidatur waren 50 Unterstützungserklärungen nötig, diese Zahl haben wir deutlich übertroffen. In nur 14 Tagen haben 80 Landwirtinnen und Landwirte mit ihrer Unterschrift die Grüne Kandidatur ermöglicht!“ so Heilig-Hofbauer.

Liste:

1. Ferdinand Oberascher (Landwirt, Thalgau)
2. Waltraud Auer (Landwirtin & Kräuterpädagogin, Abtenau)
3. DI Johann Gratz (Forstwirt, Bruck an der Glocknerstraße)
4. DIin Johanna Gerhalter (Landwirtin, Dorfbeuern)
5. Josef Hollaus-Adelsberger (Landwirt & Diplomkrankenpfleger, Goldegg)
6. Matthäus Rest (Wissenschafter & Jungbauer, Dorfgastein)

V.l.n.r.: Johann Gratz, Ferdinand Oberascher, Waltraud Auer