gruene.at
Navigation:
am 28. Dezember 2015

Kunst & Kultur im Jahr 2015 auf einen Blick

Heinrich Schellhorn - Tätigkeitsbericht über Kulturverwaltung / "Kulturentwicklungsplan 2020" als eines der zentralen Projekte der nahen Zukunft

Was hat sich heuer in Sachen Kunst und Kultur im Land Salzburg getan? Welche Projekte wurden durchgeführt? Welche Preise wurden vergeben? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Landeskulturbeirat? 

Einen Überblick über die verschiedenen Kunstsparten und Förderbereiche sowie über das Budget ermöglicht der Tätigkeitsbericht zu Kunst und Kultur im Jahr 2015, der von der Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft des Landes herausgegeben wird. Der 100 Seiten starke Bericht "Kunst & Kultur 2015" ist unter www.salzburg.gv.at/kultur abzurufen. Derzeit laufen bereits die Vorarbeiten für den "Kulturentwicklungsplan 2020", eines der zentralen Projekte der nahen Zukunft.

Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn: "Der 'Kunst & Kultur 2015'- Bericht hat zum Ziel, jenes kulturelle Geschehen sichtbar zu machen, das vom Land gefördert wird. Wie viel das umfasst, wird anhand dieses 100-Seiten-Berichts deutlich: von großen Museen wie das Museum der Moderne, über kleinere Regional-Museen und -Projekte bis hin zu Atelieraufenthalte in Paris oder China."

Auch im nächsten Jahr haben sich das Ressort und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kulturverwaltung viel vorgenommen: "An vorderster Stelle steht dabei, einen Kulturentwicklungsplan für das Land Salzburg zu erarbeiten, weiters die Neugestaltung der Kulturpreise-'Landschaft' und eine Novellierung des Kulturförderungsgesetzes, mit welchem dem Landeskulturbeirat effektivere Strukturen gegeben werden", erläuterte Eva Veichtlbauer, die Leiterin der Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft.

Für Kulturlandesrat Schellhorn ist es erklärtes Ziel, dass sich möglichst viele Kulturschaffende und Kultureinrichtungen an den Arbeiten für den Kulturentwicklungsplan beteiligen und ihre Position einbringen: "Es geht mir darum, gemeinsam Festlegungen für die kulturelle Weiterentwicklung in Salzburg zu finden. Mein Plan ist nicht nur, dass man ein Leitbild entwickelt, sondern, dass man auch konkrete Umsetzungsmaßnahmen definiert, auf die Politik und Kulturszene sich einigen." Dieser Plan geht zurück auf eine Forderung des Landeskulturbeirates und des Dachverbands der Salzburger Kulturstätten an die neue Regierung – die dann in das Regierungsprogramm übernommen wurde.

"Der Landeskulturbeirat setzte sich ganz stark für die Erarbeitung eines Kulturentwicklungsplanes für das Land Salzburg ein, der Visionsprozess bekam den Arbeitstitel 'Kultur Salzburg 2020' und wurde in das gültige Regierungsprogramm aufgenommen", bestätigte Robert Pienz, der Vorsitzende des Landeskulturbeirates. "Der Ausschreibungsprozess für die Betreuung des Kulturentwicklungsplanes startet in den nächsten Wochen, seine Fertigstellung wird noch innerhalb der laufenden Legislaturperiode angestrebt."