gruene.at
Navigation:
am 11. März

Grüne sprechen sich für Aufnahme von Kindern aus

Kimbie Humer-Vogl - „Wir wollen uns an humanitären Aufnahmeprogrammen beteiligen. Diese Kinder brauchen Hoffnung, Zuversicht und Zukunft.“

Die Frage, ob Österreich besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus Griechenland aufnehmen soll, hatte in der vergangenen Woche für eine innenpolitische Debatte gesorgt.
Angesichts der Situation an der griechisch-türkischen Grenze und der katastrophalen Zustände auf den griechischen Inseln sprechen sich die Grünen für die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen aus.

„Was sich an diesen Orten abspielt, ist erschütternd. Allein in Moria auf der griechischen Insel Lesbos sind weit über 20.000 Menschen in tiefstem Elend zusammengepfercht, ein Drittel davon Kinder. Wir Grüne sprechen uns klar dafür aus, uns an humanitären Aufnahmeprogrammen zu beteiligen und Kinder und Jugendliche zu retten“, betont die Grüne Klubobfrau LAbg. Kimbie Humer-Vogl. In diesem Rahmen könnten Humanität und Ordnung in Einklang gebracht werden. Es gehe nicht darum, alle aufzunehmen, aber jedes einzelne Leben zählt. „Wir müssen diesen Kindern wieder Hoffnung, Zuversicht und Zukunft geben“, fügt sie hinzu.