gruene.at
Navigation:
am 3. October 2018

Debatte im Landtag: „Pflegeberuf muss attraktiver werden!“

Kimbie Humer-Vogl - „Der Bedarf an Pflegekräften ist groß und wird angesichts des demografischen Wandels in den kommenden Jahren noch deutlich ansteigen. Weil uns das bewusst ist, ist die Pflege ein Schwerpunkt der Salzburger Landespolitik."

„Für eine Sicherung der Pflege sind ausreichend und gut ausgebildete Profis das Um und Auf. Wir müssen dringend an einer Imageverbesserung des Pflegeberufs arbeiten, um wieder mehr Menschen zu motivieren, diesen Beruf zu ergreifen“, ist die GRÜNE LAbg. Kimbie Humer-Vogl überzeugt. Grundsätzlich hält sie fest, dass „der Pflegeberuf ein attraktiver Job ist, der flexible Arbeitszeitmodelle und viele inhaltliche Perspektiven über ein Berufsleben hinweg bietet“.

Neben Aussichten auf attraktive Arbeitsbedingungen sei dazu eine gute Ausbildung nötig: „Wir müssen einerseits in zeitgemäße Infrastruktur, wie Ausbildungsräume investieren“, so Humer-Vogl.

Andererseits müsse aber auch über eine Neugestaltung des „Taschengeldes“ für Auszubildende nachgedacht werden: „In meinen Gesprächen mit PflegeschülerInnen höre ich immer wieder Kritik daran, dass PolizeischülerInnen während ihrer Ausbildung um ein Vielfaches mehr verdienen. Hier könnte man ansetzen, indem das Taschengeld an die Höhe der Lehrlingsentschädigung anpasst wird“, schlägt die GRÜNE Sozialsprecherin vor.

„Der Bedarf an Pflegekräften ist groß und wird angesichts des demografischen Wandels in den kommenden Jahren noch deutlich ansteigen“, sagt LAbg. Kimbie Humer-Vogl abschließend. „Weil uns das bewusst ist, ist die Pflege ein Schwerpunkt der Salzburger Landespolitik. Mit der Pflegeoffensive wurde von LH-Stv. Heinrich Schellhorn und LH-Stv. Christian Stöckl erste Schritte angestoßen. Es gibt jedenfalls noch viel zu tun!“