gruene.at
Navigation:
am 19. April

VERKEHR: Neuer Vorschlag zur Preisgestaltung des Parktickets in der Stadt

Cyriak Schwaighofer - „Tickets jetzt billiger anbieten und den Tarif parallel zum Öffi-Ausbau erhöhen!“

„Die Ausweitung der Parkzonen in der Stadt Salzburg ist ein sinnvoller und richtiger Schritt, denn wir können der Verkehrsbelastung in Salzburg nicht weiter tatenlos zusehen“, so kommentiert der GRÜNE Klubobmann Cyriak Schwaighofer am Mittwoch die aktuellen Plänen zur Parkraumbewirtschaftung der Stadt. Um zu einer Lösung in der verkorksten Debatte rund um den Preis des Tickets zu kommen (aktuell sind 700 Euro/Jahr im Gespräch), bringt Schwaighofer einen neuen Vorschlag aufs Tapet: Er regt an, das Ticket vorerst billiger anzubieten als derzeit geplant, aber den Tarif parallel zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs in den kommenden Jahren schrittweise zu erhöhen.

Ausgangspunkt für diesen Vorschlag ist für Schwaighofer die Überlegung, dass die vielen Aus- und EinpendlerInnen mehr als einen verschlechterten beziehungsweise verteuerten Zugang zu Parkmöglichkeiten brauchen. „Notwendig sind vor allem attraktive Angebote, die den Umstieg auf den Öffentlichen Verkehr erleichtern“, so Schwaighofer. Dazu gehörten unter anderem mehr Busspuren, kürzere Takte bei den Verbindungen, ein ausgebautes ÖV-Angebot auch in den Randzeiten und vor allem – langfristig gedacht – ein leistungsfähiger Schienenverkehr, wie zum Beispiel die Stadtregionalbahn.