gruene.at
Navigation:
am 25. Juli

Weniger Bleifuß auf der Autobahn – dafür mehr Tempo beim Öffi-Ausbau!

Martina Berthold - Klubobfrau Berthold kritisiert Brot-und-Spiele-Politik der Bundesregierung im Verkehrsbereich

Schwarz-blau setzt nun auch in der Verkehrspolitik auf Brot und Spiele anstatt die brennenden Probleme zu lösen“, kritisiert die GRÜNE Klubobfrau LAbg. Martina Berthold die  aktuellen Pläne von Verkehrsminister Norbert Hofer, das Tempo auf der Autobahn auf 140km/h zu erhöhen. „Während andere Staaten massiv in den Öffi-Ausbau investieren, verzögert Verkehrsminister Hofer Bahnprojekte – angeblich aus Kostengründen. Der blaue Verkehrsminister lässt bisher durch nichts erkennen, wie wir zu einem flüssigen, staufreien und schadstoffarmen Individualverkehr kommen sowie zu einem öffentlichen Verkehr, der es all jenen Menschen, die kein Auto haben oder haben wollen, ermöglicht, bequem und flexibel unterwegs zu sein.“ Die GRÜNEN fordern von Hofer, das Tempo für den Öffi-Ausbau zu erhöhen anstatt jenes auf der Autobahn.

„Der Bund hat gerade Salzburg in puncto Öffi-Ausbau sträflich vernachlässigt. Besonders im ländlichen Raum braucht es dringend Verbesserungen“, so Berthold. Konkret fordern die GRÜNEN Salzburg die Bundesregierung daher auf, Salzburg bei der Realisierung folgender Projekte finanziell zu unterstützen:

  1. ​Stadtregionalbahn
  2. Bau des dritten Gleises von Neumarkt bis Steindorf
  3. Bau der Haltestelle Seekirchen Süd
  4. Elektrifizierung des Braunauer Strecke: Steindorf -  Lengau – Mattighofen -  Braunau
  5. Bau der Hochleistungsstrecke von Salzburg bis Neumarkt inkl. Verbesserung des Taktfahrplans