gruene.at
Navigation:
am 28. November 2017

Zukunftsweisende Wirtschaftspolitik stärkt die Regionen

Josef Scheinast - LAbg. Scheinast: „Landtag bekannte sich 2015 dazu, die Ortskerne zu stärken und den ländlichen Raum mit Leben zu erfüllen!“

„Die Stärkung der Stadt- und Ortskerne ist eines der vorrangigen Ziele der Salzburger Landesregierung. Dazu stehen wir und wir werden die richtungsweisende und faktenbasierte Entscheidung, die LH-Stv. Astrid Rössler 2015 gemeinsam mit dem Regierungspartner getroffen hat, konsequent fortsetzen“, betont der GRÜNE Raumordnungs- und Wirtschaftssprecher LAbg. Josef Scheinast anlässlich der am Mittwoch stattfindenden Debatte im Landtagsausschuss.

Vor zwei Jahren, am 14. Oktober 2015, bekannte sich der Salzburger Landtag EINSTIMMIG zu einem Maßnahmenpaket zur Orts- und Stadtkernstärkung​, um die sozialen und ökonomischen Strukturen landesweit nachhaltig zu erhalten bzw. zu verbessern und qualifizierte Arbeitsplätze zu erhalten sowie neue zu schaffen. Daraus ließe sich eine ganz klare Handlungsanleitung ableiten, und zwar die Fortführung des eingeschlagenen Kurs, „der den kleinstrukturierten Handel sowie die Regionen unterstützt anstatt Beihilfe zur weiteren Kannibalisierung durch einen ruinösen Verdrängungswettbewerb zu leisten“, so Scheinast wörtlich.

„Europark als Ortszentrum“ läuft Zielen der Landesregierung zuwider

„Es ist alles andere als positiv für die Salzburger Wirtschaft, wenn sich die Kaufkraft in einem Bundesland auf zwei oder drei Standorte konzentriert“, ist Scheinast überzeugt. Denn: Salzburg verfüge schon jetzt europaweit über die größte Dichte an Verkaufsflächen. Ein weiterer Ausbau der Verkaufsflächen im Zentralraum oder gar eine Ausweisung des Europarks als Ortszentrum würde sowohl den Zielen der Landesregierung als auch den oben genannten Landtagsbeschluss zuwiderlaufen.