Skip to main content
21.12.2022 Presseaussendung

17 Mil­lio­nen für hö­he­re So­zi­al­ge­häl­ter

Die Teuerung trifft uns alle. Gerade im Sozial- und Pflegebereich ist die Situation besonders angespannt.

Höhere Gehälter, Betriebs- und Sachkosten führen zu einem finanziellen Mehrbedarf der Sozialeinrichtungen. Diese sind ein zentraler Pfeiler des Salzburger Zusammenhalts. Wichtige Leistungen, von der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, den Notschlafstellen über Unterstützungsleistungen für in Not geratene Menschen bis hin zur Pflege brauchen dringend zusätzliches Geld. Daher stärken wir die sozialen Einrichtungen in Salzburg, damit sie gegen die Teuerungen gewappnet sind!

 

17 Millionen Teuerungsausgleich

 

Nach langen Verhandlungen mit dem Gemeindeverband ist es uns gelungen 17 Millionen Euro zusätzlich für Sozialeinrichtungen in Salzburg zu verhandeln. Die Kosten dafür teilen sich Land und Gemeinden. Diese Gelder sichern höhere Gehälter (+8%) und die höheren Sachkosten (+11%) für die vielen Vereine, Institutionen und deren Mitarbeiter*innen. Es war mir ein großes Anliegen im Sozialbereich für diesen Teuerungsausgleich zu sorgen und damit die angebotenen Leistungen abzusichern.

 

Gemeinsamer Kampf gegen die Teuerung

 

Um gegen die Auswirkungen der Teuerung anzukämpfen braucht es einen Schulterschluss der politisch Verantwortlichen. Es freut mich daher, dass Land, Stadt und Gemeinden nun gemeinsam die Teuerung für die Sozialeinrichtungen abfedern. Mit diesem Meilenstein stärken wir den Salzburger Sozialbereich. Damit jene Menschen, die Pflege brauchen, diese auch zukünftig erhalten. Damit Menschen mit Behinderungen gut betreut werden und die Kinder und Jugendhilfe das Wohl der Kinder schützen kann. Denn Grüne Politik ist auch eine starke Sozialpolitik!

Porträtfoto Martina Berthold neu
Martina Berthold

Landeshauptmann-Stellvertreterin, GRÜNE Landessprecherin Salzburg

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8