Skip to main content
15.06.2022 Presseaussendung

AUS­SCHUSS: EXPERT*INNENGREMIUM FÜR NEUE LE­BENS­FOR­MEN IM ALTE

KO LAbg. Humer-Vogl: „Wir müssen neue Modelle nach Salzburg holen, die sicherstellen können, dass pflegebedürftige Menschen möglichst lange selbständig in ihren eigenen vier Wänden leben können.“

„Die demografische Entwicklung wird das Pflegesystem – wie wir es jetzt kennen – verändern und neue Modelle erfordern. Es braucht noch mehr Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Menschen möglichst lange selbständig in ihren eigenen vier Wänden leben können.“ LAbg. Kimbie Humer-Vogl, Klubchefin der GRÜNEN im Salzburger Landtag, bringt dazu heute, Mittwoch, im Landtagsausschuss einen Antrag ein. Sie will das Modell der sogenannten Sozialraumorientierung auch in Salzburg aufbauen. „Je früher wir uns mit diesem wertvollen Modell auseinandersetzen, desto besser.

Modell „Sozialraumorientierung“ weiterer Ansatz zur Unterstützung

„Die Sozialraumorientierung setzt auf das Prinzip der Prävention. Durch eine bessere Vernetzung zwischen Angehörigen, dem medizinischen System und den betagten Menschen, sowie mit Unterstützung von Digitalisierung, Community Nursing, Präventionsprogrammen und mehr Barrierefreiheit sollen Menschen möglichst lange eigenständig in ihrem eigenen Zuhause leben können“, so die Klubobfrau. Wie diese Maßnahmen in Salzburg umgesetzt werden können, soll nun geprüft werden. „Dass wir in Österreich einen besonderen Handlungsbedarf haben, zeigt sich unter anderem auch darin, dass die Menschen hierzulande viel weniger gesunde Lebensjahre am Lebensende haben, als Bürger*innen aus anderen europäischen Staaten.“

Viele Weichen schon gestellt

Salzburg sieht die Klubobfrau generell aber auf einem guten Weg: „Mit der Plattform Pflege I, die 2018 gestartet wurde, konnten schon zahlreiche wichtige Maßnahmen umgesetzt werden.“ Dabei verweist sie unter anderem auf das neue Angebot der Angehörigenentlastung, Bonus-Zahlungen für Mitarbeiter*innen bis hin zur Finanzierung der Arbeitszeitverkürzung im Sozialbereich. „Und auch die Pflegemilliarde des Bundes wird weitere Verbesserungen bringen, um die Pflege und Betreuung zukunftsfit zu machen“, so Humer-Vogl. „Die Weichen wurden schon gestellt, mit einem Fokus auf der Sozialraumorientierung werden wir einen weiteren Schritt machen.

Für Rückfragen:

LAbg. Kimbie Humer-Vogl

Klubobfrau der Grünen im Salzburger Landtag (0650/9902778)

Kimbie Humer-Vogl
Kimbie Humer-Vogl

Klubobfrau, Landtagsabgeordnete, Stadträtin Hallein

kimbie.humer-vogl@salzburg.gv.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8