Skip to main content
09.05.2022 Presseaussendung

En­ergiege­mein­schaften Hen­ndorf

Seit vergangenem Jahr ist es dank dem neuen EAG (Energieausbaugesetz) möglich, Strom, den man selbst mittels PV-Anlage produziert, an Konsument*innen in der Region weiterzuverkaufen.
Dazu muss man eine sogenannte Energiegemeinschaft gründen, die es dann auch Privaten möglich macht, nachhaltige Energie über das bestehende Stromnetz zu verkaufen und zu einem vorteilhaften Preis zu konsumieren. Der Preisvorteil ergibt sich durch reduzierte Netzgebühren für die Teilnehmer der Energiegemeinschaft.

Auch Haushalte, die keinen direkten Zugang zu selbst produzierter Energie haben, können so von Energie aus der Region profitieren. Der Eigenverbrauchsanteil erneuerbarer Energieerzeugungsanlagen wird dadurch nachhaltig optimiert. So amortisieren sich auch größere Investitionen deutlich schneller und führen dazu, dass erneuerbare Energieerzeugungsanlagen im privaten Bereich attraktiver werden.

Die Vorteile zusammengefasst:
• Günstigere Strompreise
• Proaktive Teilnahme an der Energiewende
• Ausbau von regionalen Energiesystemen
• Mehr Unabhängigkeit von Stromlieferanten
• Stärkung der regionalen Wertschöpfungskette

Das alles klingt eigentlich relativ schlüssig und einfach. Wenn es allerdings an das Realisieren von Energiegemeinschaften geht, wird es dann schon komplizierter.
Man muss nämlich (auch wenn es nur zwei Partner sind) einen Rechtsträger schaffen über den die Verkäufe abgewickelt werden. Das kann ein Verein, eine Genossenschaft oder auch eine GmbH sein. Das bringt leider bürokratischen Aufwand mit sich.

Die EEGs sind dann am ehesten vorteilhaft, wenn sich in einer Region möglichst viele daran beteiligen. Etwa die Gemeinde mit ihren Anlagen, die Gewerbebetriebe mit PV-Anlagen sowie private PV-Nutzer*innen. So würden sich die Kosten für die Verwaltung am ehesten amortisieren.
Die Gemeinde Henndorf könnte (und sollte) hier als Clearing-Stelle fungieren, Interessenten mit einander vernetzen und bei der Gründung von Energiegemeinschaften helfen. Wir werden jedenfalls vorschlagen, dass im Gemeindeamt hierfür die Voraussetzungen geschaffen werden.

Die Gemeinde Henndorf soll die Bildung von Energiegemeinschaften mit at und Tat unterstützen und bei der Vernetzung von Interessenten helfen. Gemeinderat Christian Piller

Christian Piller

Gemeinderat, Sprecher der Grünen Henndorf

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8