Skip to main content
13.06.2022 Presseaussendung

GE­WESS­LERS „3-PUNK­TE-PLAN“

Windrad von Windkraftanlage

Landessprecher LH-Stv. Schellhorn: „Salzburg ist hier bereits auf einem guten Weg: Im neuen Landesentwicklungsprogramm werden auch Windkraft-Vorrangzonen ausgewiesen sein."

„Die Energiewende muss beschleunigt werden, dafür müssen auch die entsprechenden Verfahren schneller gehen. Gut, dass die Bundesregierung hier durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler ein klares Signal ausgesendet hat.“ Salzburgs GRÜNER Landessprecher LHStv. Heinrich Schellhorn begrüßt Gewesslers heute präsentierten „3-Punkte-Plan“ ausdrücklich und sieht Salzburg diesbezüglich „bereits auf einem guten Weg“: Im Landesentwicklungsprogramm (LEP), an dem in der Landesregierung aktuell gearbeitet wird, „werden auch Vorrangszonen für Erneuerbare Energieträger wie Windkraftanlagen ausgewiesen sein“.

Salzburgs LEP und seine Vorgaben zu den Erneuerbaren entsprächen im Grunde der im 3-Punkte-Plan vorgesehenen „Energieraumplanung“, erläutert Schellhorn, „damit sind wichtige Voraussetzungen für beschleunigte Verfahren gegeben“. Darüber hinaus erwartet sich der Grüne Landessprecher, der in der Landesregierung unter anderem für Energie und Klimaschutz ressortzuständig ist, Rückenwind auch für die Windkraft: „Noch gehört Salzburg hier zu den Nachzüglern, doch das Bewusstsein für die Notwendigkeit wird immer stärker. Der 3-Punkte-Plan der Ministerin verdeutlicht es zusätzlich: Wenn wir die Energiewende schaffen wollen, führt an der Windkraft auch in Salzburg kein Weg vorbei.“

Heinrich Schellhorn
Heinrich Schellhorn

Landeshauptmann-Stellvertreter, GRÜNER Landessprecher

heinrich.schellhorn@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8