Skip to main content
22.11.2021 Presseaussendung

GRÜ­NE AN KUL­TUR: „WIR LAS­SEN NIE­MAN­DEN IM STICH!“

live Konzert mit Publikum. Gelbes Licht auf einer Bühne. im Vordergrund sieht man Menschen, die tanzen und ihre Hände in die Höhe strecken!

"Die Hilfsmaßnahmen fürs Kulturland Salzburg werden wieder hochgefahren."

Wir lassen niemanden im Stich!“, das ist die Botschaft die der GRÜNE Landessprecher und Landeskulturreferent Heinrich Schellhorn an die Kulturszene in Salzburg schickt. „Wir wissen um die derzeitigen Herausforderungen und Belastungen für Kulturverantwortliche. Deswegen möchte ich Ihnen versichern: Niemand wird im Stich gelassen. Ich habe in den letzten 20 Monaten die Kultur nicht im Stich gelassen und werden dies auch jetzt nicht tun“. Er ist daher um rasche Lösungen und Klarheit bemüht: „Ich bin seit über einer Woche im engen Austausch mit Staatssekretärin Andrea Mayer, die bereits an einer Neuauflage der Hilfsmaßnahmen arbeitet. Ich versichere allen Kultureinrichtungen und Kulturarbeiter*innen in Salzburg, dass das Land in dieser schwierigen Zeit wieder ein verlässlicher Partner der sein wird. Unsere Corona-Hilfsmaßnahmen für die Kultur werden wieder hochgefahren und sie werden wieder greifen“.

Bund verlängert Hilfsmaßnahmen 

Wie Staatssekretärin Andrea Mayer heute Mittag ankündigte, wird der NPO-Fonds bis 31. März 2022 verlängert und um 125 Millionen Euro aufgestockt. Die Höhe der Zahlungen orientiert sich dabei am Ausfallsbonus. Denn „was für Unternehmen gilt müsse auch für gemeinnütze Organisationen gelten“, so Mayer.  Auch der Härtefallfonds wird wieder bis 31.03.2022 aufgelegt und um 25 Mill aufgestockt. Die Überbrückungsfinanzierung der SVS wird außerdem von November bis März für die Monate eines Lockdowns eine erhöhte Summe von 1.000 Euro und die Monate danach 600 Euro für Künstlerinnen und Künstler auszahlen. Ebenfalls fortgesetzt und um 10 Millionen Euro aufgestockt wird der Covid-19 Hilfsfonds der SVS. Auch der Veranstalterschutzschirm und das Haftungsmodell für Filmproduktionen wird um ein halbes Jahr verlängert. Schellhorn begrüßt diese Maßnahmen: „Ich danke Andrea Mayer, dass sie so schnell umfassende Hilfsmaßnahmen zur Verfügung stellt. Das sind wir der Kulturszene schuldig“.

Dank für vorbildliches Agieren

Die Salzburger Kultureinrichtungen und ihre Besucher*innen haben stets sehr vorbildlich agiert und alles dafür getan, um die Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten und Menschen zu schützen. Für diese Umsicht – die seit eineinhalb Jahren in der Kultur vorherrscht – möchte ich mich bedanken. Sie haben damit stets viel Verantwortung und Mitmenschlichkeit bewiesen“, so Schellhorn und bittet Kunstschaffende und kulturbegeistertes Publikum nun um Vertrauen und Geduld: „Wir leben gerade in einer sehr unsicheren Zeit, in der wir vorsichtig und umsichtig sein müssen – denn das hilft im Moment am Meisten“. Für die kommende Zeit bittet Schellhorn das Publikum an Salzburgs Kultur dranzubleiben. „Das Kulturland Salzburg wird sie nach dieser sorgenvollen Zeit noch dringender brauchen als je zuvor. Und wir alle wollen uns um Sie und Ihre anhaltende Kulturbegeisterung bemühen“.

Heinrich Schellhorn
Heinrich Schellhorn

Landeshauptmann-Stellvertreter, GRÜNER Landessprecher

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8