Skip to main content
09.03.2023 Breaking News

Öf­fent­li­cher Ver­kehr

Die Buchstaben BUS ganz groß auf der Straße

TAKTNOTEN RICHTUNG SALZBURG

Das – an sich wesentlich verbesserte – Angebot der Buslinie 120/121 ist sonn- und feiertags leider nicht in den »Taktknoten Salzburg« eingebunden. Die Idee des Taktknotens war und ist, dass Züge/Busse knapp vor der vollen Stunde in Salzburg Hauptbahnhof ankommen bzw. knapp nach der Stunde abfahren.

 

Die Busse von Mattsee/Obertrum kommen in Salzburg absurderweise wenige Minuten, nachdem die Züge in die diversen Richtungen abgefahren sind, am Hauptbahnhof an bzw. fahren stadtauswärts wenige Minuten vor der Ankunft der diversen Züge Richtung Obertrum ab. Natürlich ist die Fahrplanabstimmung sehr komplex, aber derart lange Wartezeiten auf einer so stark frequentierten Linie sind einfach unzumutbar

NAHVERKEHR RICHTUNG SALZBURG

Zusätzlich zu den bekannten und gut frequentierten Linien 120/121 ist Obertrum über den Bus 131 und die S-Bahn ab Seekirchen mit dem Salzburger Hauptbahnhof verbunden. Nur die wenigsten nehmen diese Verbindung wahr. Auch weil in den ÖV Apps (SVV-App, Scotty) diese Möglichkeit meist nur dann aufscheint, wenn man als Ankunfts-/Abfahrtsort »Salzburg Hauptbahnhof« eingibt – gut zu wissen! Um fehlende Verbindungen zu ersetzen, eignet sich auch die Alternative über Seekirchen nur bedingt, da mit dem Weg zum Bahnhof oft auch viel Zeit vergeht und dann auch nicht so viele 131er Busse fahren. Letztlich ist es die Linie 120/121, die für Obertrum optimiert gehört. Wir sind dran.

FÖRDERUNG EINZELFAHRTEN UND KLIMATICKETS

Viele Flachgauer Gemeinden fördern den Kauf von Klimatickets (sowohl die Salzburg- als auch die Österreich Variante) mit teilweise über 100 EUR pro Ticket. Eine solche finanzielle Unterstützung wünschen wir uns auch in Obertrum. Gerade Studierenden bzw. deren Familien wäre damit sehr geholfen. Dies und auch die Förderung von (bis zu 20) Einzelfahrten pro Jahr und Person mit einem Drittel des Fahrpreises macht uns die Gemeinde Grödig vor – es geht also, wenn man will. Klimaschutz hat hier oberste Priorität. Wir Obertrumer GRÜNE sind dabei.

Porträtfoto Thomas Riebl
Thomas Riebl

Gemeindegruppenmitglied

Michaela Lindner-Fally

Gemeindevertreterin

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8