Skip to main content
07.03.2022 Presseaussendung

POLIT-ROU­TINIER MIT REGIERUNGSER­FAHRUNG

Salzburgs Grüner Landessprecher erfreut, dass Johannes Rauch den herausfordernden Job des Sozial- und Gesundheitsministers annimmt.

„Angesichts der anstehenden Probleme bin ich erleichtert, dass ein Polit-Routinier wie Johannes Rauch sich diesen schwierigen und herausfordernden Job antut. Seine jahrelange Regierungserfahrung als Landesrat in Vorarlberg wird dabei zweifellos von Vorteil sein“, sagt Salzburgs Grüner Landessprecher LHStv. Heinrich Schellhorn zur Entscheidung des Erweiterten Bundesvorstands der GRÜNEN Vorarlbergs Landesrat Johannes Rauch als Nachfolger von Sozial- und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zu nominieren.

„Ich kenne Johannes Rauch seit 25 Jahren und schätze ihn sehr“, so Schellhorn weiter. „Wir haben über unsere Zuständigkeiten in der Vorarlberger und Salzburger Landesregierung in Sachen Klimaschutz stets gut zusammengearbeitet, das werden wir nun auf der Achse Wien-Salzburg auch im Sozialbereich tun.“

Zu tun gäbe es jedenfalls genug: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei, und im Pflegebereich haben wir massiven Reformbedarf“, so Schellhorn. Dem Polit-Profi Rauch traue er jedenfalls zu, die dringend notwendigen Reformen auf Schiene zu bringen. „Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!“

Heinrich Schellhorn

Landeshauptmann-Stellvertreter, GRÜNER Landessprecher

heinrich.schellhorn@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8