Skip to main content
16.11.2022 Presseaussendung

Salz­burgs GRÜ­NE Frau­en mit neuer Spre­che­rin

Teresa Maschek folgt Anna Schiester – Städteplanung und Klimaschutz mit feministischer Politik verknüpfen

Salzburgs Grüne Frauen haben eine neue Sprecherin: Stadträtin Anna Schiester gab die Funktion Dienstag abend an die Studentin Teresa Maschek ab. „Bei Teresa Maschek weiß ich die Betreuung und Weiterentwicklung des Grün-feministischen Engagements in besten Händen“, streute Schiester ihrer Nachfolgerin bei der Übergabe der Funktion Rosen.

Die 29-jährige Stadt-Salzburgerin ist ausgebildete Augenoptikerin und war als stellvertretende Filialleiterin im Optiker-Fachhandel tätig, ehe sie sich entschied, anstelle einer Meisterausbildung ein Studium zu absolvieren. Seit 2019 studiert sie an der Uni Salzburg Philosophie, Politik und Ökonomie. Ihr politisches Interesse führte sie zur Salzburger ÖH, wo sie sich als Referentin für Gesellschaftspolitik und Menschenrechte engagiert, und in weiterer Folge zu den Salzburger GRÜNEN.

Ihr Ziel sei es, „dass Frauen in der Politik nicht nur gehört werden, sondern ihnen genauso viel Vertrauen geschenkt wird, wie dies bei den männlichen Vertretern der Fall ist“, erklärte Maschek nach ihrer Wahl. Im Hinblick auf die Klimakrise möchte die Sprecherin der GRÜNEN Frauen einen inhaltlichen Schwerpunkt beim Thema „Städteplanung“ setzen: „Wenn es um Wohnraum, Verkehrswege, öffentliche Räume geht, haben Frauen andere Bedürfnisse als Männer. Durch die Klimakrise und mehr Hitzetage in den Städten kommen noch neue Herausforderungen dazu“, so Maschek.

Unterstützung dazu kommt von ihrer Vorgängerin: „Über Jahrzehnte wurden Städte und Gemeinden überwiegend von Männern für Männer geplant. Das muss sich ändern“, so Schiester, ihres Zeichens Baustadträtin in der Landeshauptstadt.

Gemeinderätin Anna Schiester
Anna Schiester

Stadträtin für Bau in der Stadt Salzburg

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8