Skip to main content
14.09.2019 Presseaussendung

UM­WELT­NEWS: BO­DEN­VER­SIE­GE­LUNG UND HIT­ZE­RE­KOR­DE

In Österreich wird tagtäglich viel zu viel Boden versiegelt und verbraucht, mit gravierenden Folgen für die Umwelt.

Die Hagelversicherung Österreich schreibt dazu am 26.8.2019 (https://www.hagel.at/presseaussendungen/fehlt-der-boden-steigt-diehochwassergefahr/): „Im Durchschnitt der letzten drei Jahre verschwanden täglich knapp 12 Hektar Boden oder umgerechnet
rund 20 Fußballfelder in Österreich unter Beton und Asphalt.“ Die negativen Folgen dieses exzessiven Bodenverbrauchs bekommen wir alle massiv zu spüren: (Quelle: https://www.hagel.at/initiativen/bodenverbrauch/)

– Zersiedelung und damit einhergehend die Verschandelung der Landschaft (Auswirkung auf den Tourismus);
– Gefährdung der heimischen Lebensmittelversorgung durch den Verlust von Agrarflächen;
– beschleunigter Klimawandel in Form von immer intensiveren und längeren Hitzephasen durch den Wegfall des Bodens als CO2-Speicher und
– zunehmende Hochwasserschäden, da Regenwasser nicht mehr versickern kann.
– Der Verlust von Anbauflächen hat nicht nur direkte negative Auswirkungen auf unser Klima, sondern darüber hinaus
– werden wir von Lebensmittel-Importen immer abhängiger;
– vergrößert der Import dieser Lebensmittel die CO2-Bilanz immens; ein Vergleich der österreichischen Hagelversicherung am 13.8.2019 macht dies deutlich
– gehen Arbeitsplätze in Österreich verloren. ​

Dem exzessiven Bodenverbrauch steht österreichweit verbaute, aber ungenutzte Fläche von geschätzt 40.000 Hektar (Industriebrachen, Gewerbeflächen, leerstehende Häuser) gegenüber!

TIPPS ZUR ABFALLVERMEIDUNG BEIM EINKAUF
– Regionalität der Produkte
– Mehrfachgeschirr für Käse-, Fleisch- und Wurstprodukte anstelle von Papier
– Stofftaschen für Brot
– Mehrfach verwendbare Netze für Obst/Gemüse

ALARMIERENDER KLIMASTATUSBERICHT 2018!
Im KlimaStatusBericht Österreich 2018 ist neben vielen anderen Auswertungen der aktuellen klimatischen Situation in Österreich auch folgende Temperatur-Entwicklung im langjährigen Durchschnitt von den 1960ern bis heute zu sehen:
Die durchschnittliche Temperatur lag im Jahr 2018 um +1,7 °C über dem langjährigen Durchschnitt! Wir hatten weltweit den heißesten Juli der Messgeschichte, Trockenheit, Hitzetote sowie extreme Unwetter.

Porträtfoto Werner Schörghofer Gemeindegruppenmitglied Bad Vigaun
Werner Schörghofer

Gemeindegruppenmitglied

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8