Skip to main content

Gesundheit

ZITAT

Wir wollen

  • Patient*innen in den Mittelpunkt der Gesundheitspolitik stellen
  • Chancengleichen Zugang zu Vorsorge, Diagnostik und Therapie für alle
  • Bedarfsgerechte Versorgung auch in den ländlichen Gebieten sichern
  • Eine „Ernährungswende“
  • Prävention von Krankheiten unterstützen
  • Gute Luft für alle! Konsequente Verringerung von Belastungen durch Lärm und Luftschadstoffe

Wir fordern

  • Keine Zweiklassen-Medizin – gleiches Recht auf hochwertige ärztliche Behandlung für alle
  • Mehr Unterstützung bei psychischen Erkrankungen
  • Biologische Ernährung in Kindergärten, Schulen, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Pflegeheimen u.a.
  • Stärkere Unterstützung für Selbsthilfe- und Patient*innengruppen
  • Präventive Maßnahmen in allen Lebensbereichen fördern
  • „Bewegten Alltag“ in Kindergärten und Schulen

Was wir bisher erreicht haben

  • Rauchverbot in Gastronomie

Das kannst du tun

  • Hör auf deinen Körper, er weiß, was du brauchst.
  • Achte auf eine gesunde Ernährung und kauf Bioprodukte aus deiner Region!
  • Mach Sport! Am besten gemeinsam mit Freunden!
  • Ab ins Grüne! Frische Luft tut gut und macht munter.

Chancengleiche Gesundheitsversorgung

Die Menschen und ihre Gesundheit stehen für uns GRÜNE im Mittelpunkt, wenn wir über eine gute Gesundheitsversorgung sprechen. Das Recht auf hochwertige medizinische Behandlung gilt für jeden Menschen ohne Unterschied: Einkommen oder Bildungsstand dürfen nicht darüber bestimmen, ob Menschen gesund leben können, Therapie und Vorsorgeempfehlungen im Alltag umsetzen können oder im Krankheitsfall gut versorgt werden. Zwei-Klassen-Medizin lehnen wir vehement ab.

In Salzburg sollen alle Menschen gleichen Zugang zu einer bedarfsorientierten und wohnortnahen Gesundheitsversorgung haben – gerade auch im ländlichen Raum. Entscheidend dafür ist, dass alle Akteur*innen in Zukunft sich noch besser vernetzen und zusammenarbeiten. Zukunftsfähige Gesundheitspolitik verstehen wir als Querschnittsmaterie, die in viele Bereiche des Lebens hineinwirkt. Sie soll deshalb sektorenübergreifend und innovativ weiterentwickelt werden, um allen Patient*innen eine abgestimmte Behandlung aus einer Hand bieten zu können.

Gesundheitsversorgung langfristig absichern

Um unser Gesundheitssystem und besonders die kleineren Krankenhäuser in den Regionen langfristig aufrechtzuerhalten und abzusichern, wurden in den vergangenen Jahren notwendige Reformen und Umstrukturierungen in Angriff genommen und erfolgreich umgesetzt. Damit konnte nicht nur die Effizienz, sondern auch die Qualität der medizinischen Versorgung in den Bezirken gesteigert sowie attraktive Arbeitsplätze erhalten werden. Die notärztliche Versorgung für alle Regionen wurde ebenfalls abgesichert, das tagesklinische Angebot in den Bezirken wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut. Erfolgreich umgesetzt wurde das neue Arbeitszeitmodell für Ärzt*innen, außerdem wurden mehr Ausbildungsplätze für Pflegeberufe geschaffen. Eine Herausforderung der vergangenen und der kommenden Jahre wird es sein, den Bedarf an medizinischem und pflegerischem Personal zu decken. Besonders in den ländlichen Bezirken braucht es weiterhin Maßnahmen, um dem Ärzte- und Pflegekräftemangel entgegen zu wirken.

Prävention ist das oberste Prinzip GRÜNER Gesundheitspolitik.

Ein EU-weiter Vergleich der Gesundheitssysteme hat ergeben, dass Österreichs Gesundheitswesen nach wie vor zu den teuersten der EU gehört, während die Anzahl der gesunden Lebensjahre der Österreicher*innen unter dem europäischen Durchschnitt liegt. Besonders der hohe und frühe Tabak- und Alkoholkonsum sind gesundheitspolitische Herausforderungen. Daraus abgeleitet, ist ein stärkerer gesundheitspolitischer Fokus auf Prävention und frühe Hilfen in allen Lebensbereichen unbedingt notwendig.

Umweltschutz ist Gesundheitsschutz

Eine intakte Umwelt fördert eine gesunde Entwicklung der Menschen und ist neben den sozialen und ökonomischen Einflüssen eine wichtige Voraussetzung für gute Lebensqualität. Luftreinhaltungsprogramme (wie etwa das flexible Tempolimit auf der Autobahn), Maßnahmen gegen Lärm sowie gesunde Lebensmittel sind präventiver Gesundheitsschutz. Die biologische Ernährung in Kindergärten, Schulen, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen etc. bedarf eines weiteren Ausbaus.
Die Komplementärmedizin sehen wir als einen wesentlichen Baustein unseres Gesundheitssystems, der zur Vielfalt und Qualität der medizinischen Versorgung beiträgt. Mittelfristig soll die Komplementärmedizin in die Normalversorgung integriert werden. Gestärkt werden soll die geschlechterbewusste Entwicklung der Medizin (Stichwort: Gendermedizin) in der Versorgung.

Kon­takt

Kimbie Humer-Vogl

Klubobfrau, Landtagsabgeordnete, Stadträtin Hallein

kimbie.humer-vogl@gruene.at
1
2
3
4
5
6
7
8